Aus dem Leben eines Homberle

Ein paar Infos über uns

Nun, wie man das von Homberle erwarten kann, sind wir natürlich kein Verein. Wir treten nur gern in Horden auf... Wer bei uns Mitglied wird, tut dies aus ganzem Herzen. Wir erwarten kein Geld, sondern Hilfe im puren Überlebenskampf.

Das Oberhomberle

Zu unserem Oberhomberle wählen wir daher immer jemanden, der uns sicher durch die kommenden Fasendsjahre navigieren kann. Das Oberhomberle muss gut im schnorren sein und gut mit den Großkopferten können. Es muss alkoholfest sein (entweder viel vertragen oder gut "nein" sagen können).

Typischerweise gibt das Oberhomberle für seine Homberle sein letztes Hemd. Und typischerweise geben die Homberle dem Oberhomberle dafür einiges zurück (z.B. hauen sie das Oberhomberle beim Städtleabend gern in die Pfanne).

Neue Mitglieder

Wir Homberle freuen uns über jedes neue Mitglied, das sich uns anschließen will. Und es gibt viel zu tun: Mitmachen beim Städtleabend (vor oder hinter der Bühne, bei der Bewirtung), Ideen und Hilfe bei der Straßenfasend (Kostümvorschläge, Wagenbau, Musik, Mitarbeit in der Städtlebude), Oberhomberle heil nach Hause bringen uvm.

Die Garderobe - wehe, einer sagt "Fetzen"!

Unsere Kleidung ist einfach und zweckmäßig: eine aufgetragene Cordhose mit Hochwasser, ein unpassendes Jacket, ein Hut (mit Blümchen?), ein Schlomber-Hemd - fertig ist das Homberle!
2006
2007
2013
2012
2006
2004
2011
Kontakt    Impressum    Datenschutz